Category Archives: Häufige Fehler

Ergebnisse der Projektarbeit

Hier nun einige Ergebnisse der Projektarbeit!

Die Podcasts könnt ihr hier hören: http://deutschinfortaleza.podomatic.com/

Das Projekt von José, Esio und Kallebe seht ihr hier: Dr. Doofenshmirtz

Eine Bildergeschichte von Raquel findet ihr unter diesem Link: Geschichte Raquel

 

Nun der Grammatikteil 😉

  • Ihr habt oft jeden und den ganzen/die ganze vertauscht. Jeden Tag = todo dia; den ganzen Tag = o dia todo. Jedes Jahr = todo ano; das ganze Jahr = o ano todo

 

  • Auch im Deutschen ist es wichtig, ob es Substantiv zählbar ist oder nicht:
  Verstärkung Verneinung
zahlbares Substantiv viele (Männer, Frauen, Häuser, Kinder) keine (Männer, Frauen, Häuser, Kinder)
nicht zahlbares Substantiv viel (Stress, Essen, Hunger, Wasser) kein (Stress, Essen, Hunger, Wasser)
Adjektiv sehr (schön, trocken, warm) nicht (schön, trocken, warm)

 

  • ADUSO: Es gibt fünf Konjunktionen, die Hauptsätze verbinden. Das Verb steht in diesem Fall auf Position drei!
  1. aber: Es ist schön, aber du kannst es nicht bezahlen.
  2. denn: Er war traurig, denn er konnte es sich nicht leisten.
  3. und: Paul geht viel zu Fuß und Maria fährt viel mit dem Auto.
  4. sondern: Er arbeitet nicht 10 Stunden am Tag, sondern er lernt täglich 10 Stunden Deutsch.
  5. oder: Du kannst den Bus nehmen oder du kannst dich von Antje fahren lassen.
Advertisements

Leave a comment

Filed under Deutsch 5, Häufige Fehler

Häufige Fehler Teil 6

Teil 6: Wechselpräpositionen

Zu den Wechselpräpositionen heute nur ein Bild und ein Video. Denkt daran: Es gibt Präpositionen, die den Akkusativ verlangen, wenn sie die Richtung beschreiben. Beschreiben Sie aber einen Ort, eine Position, dann benutzt man sie mit Dativ.

wechselpräp

Hier noch ein lustiges Video zum Thema Wechselpräpositionen:

http://www.youtube.com/watch?v=8M9BNHTyAd0

Um dir zu merken, welche Präpositionen immer den Dativ benötigen, gibt es einen Spruch:

Von Ausbeimit nach Vonseitzu fährst immer mit dem Dativ du.

Leave a comment

Filed under Häufige Fehler

Häufige Fehler Teil 5

Teil 5: Verben

Es gibt im Portugiesischen zwei besondere Fälle, in denen sich das Verb anders verhält, als im Deutschen:

a) der persönliche Infinitiv

Quando você tiver tempo, me ligue. –> Wenn du Zeit hast, ruf mich an!

É pra quem tiver interesse! –> Das ist für alle, die Interesse haben.

Se eu for, te aviso. –> Wenn ich gehe, sage ich dir Bescheid.

Im Deutschen gibt es nur den Infinitiv mit zu. Wenn ihr im Portugiesischen Sätze mit “se”, “quando” usw. habt, muss das Verb im Deutschen Satz konjugiert werden!

b) Fragesätze mit “qual”

Quais as diferenças entre o alemão e o português? –> Was sind die Unterschiede zwischen Deutsch und Portugiesisch?

Qual o seu número de celular? –> Wie ist deine Handynummer?

Bei Fragen mit “qual” kann man im Portugiesischen das Verb weglassen. Im Deutschen nicht!

Leave a comment

Filed under Häufige Fehler

Häufige Fehler Teil 4

Teil 4: TEKAMOLO

Das Deutsche hat einen sehr strengen Satzbau und manchmal wundert man sich, wie viel gesagt werden kann, bevor das Verb kommt. Aber es gibt strenge Regeln! Das finite und das infinite Verb bilden die Satzklammer. Alles, was dazwischen steht, nennt man Mittelfeld:

Gestern bin ich mit Paul ins Kino gegangen.

Alles vor dem finiten Verb, heißt Vorfeld, alles nach dem infiniten Verb, Nachfeld.

Für die Bausteine im Mittelfeld müsst ihr euch eine wichtige Regel merken: TEKAMOLO

Zuerst kommt die temporale Ergänzung (Zeit/Wann?), dann die kausale (Grund/Warum?), dann die modale (Art und Weise/Wie?), dann die lokale (Ort/Wo?). Ein Beispiel:

Ich bin gestern wegen des Verkehrs eine halbe Stunde zu spät ins Büro gekommen.

TE: gestern

KA: wegen des Verkehrs

MO: eine halbe Stunde zu spät

LO: ins Büro

Ihr könnt nun spielen, und jede beliebige Ergänzung ins Vorfeld ziehen. Die Reihenfolge der Bausteine im Mittelfeld ändert sich dadurch aber nicht. Im Vorfeld darf außerdem immer nur eine Information stehen (V2!).

Ein Beispiel mit einem trennbaren Verb:

Anna kam gestern glücklich und zufrieden vom Konzert zurück.

Gestern kam Anna glücklich und zufrieden vom Konzert zurück.

Glücklich und zufrieden kam Anna gestern vom Konzert zurück.

Vom Konzert kam Anna gestern glücklich und zufrieden zurück.

Alles klar? Denkt also in Hauptsätzen immer an V2 und TEKAMOLO 😉

Leave a comment

Filed under Häufige Fehler

Häufige Fehler Teil 3

Teil 3: Richtungspräpositionen

nach + Länder/Städte = nach Brasilien, nach Deutschland, nach Madrid

zu + Namen/Berufe/Institutionen = zu Peter, zum Arzt, zur Polizei und zum Sport

in + Orte in der Stadt = ins Kino, ins Theater, ins Schwimmbad, ins Museum, in die Kirche…

aber: auf den Markt, auf die Party, auf das Festival, auf Arbeit

Leave a comment

Filed under Häufige Fehler

Häufige Fehler Teil 2

Teil 2: Professor!

In Brasilien ist es ja üblich, den Lehrer mit dem Wort “Professor!” an den Tisch zu rufen. In Deutschland benutzt man allerdings eher den Namen, oder sagt “Entschuldigung!”.

“Lehrer!” ist also NICHT üblich und klingt ehrlich gesagt auch etwas seltsam.

Ihr habt drei Möglichkeiten:

  1. Professor! (auf Portugiesisch)
  2. den Namen
  3. Entschuldigung!

Leave a comment

Filed under Häufige Fehler

Häufige Fehler Teil 1

Heute beginnt eine neue Reihe: Häufige Fehler. Hier werden in unregelmässigen Abständen Fehler vorgestellt, die oft vorkommen, sich aber leicht vermeiden lassen.

Teil 1: Vielen Dank

Wenn ihr euch bedanken wollt, habt ihr zwei Möglichkeiten:

1. Danke! (mit -e)

2. Vielen Dank! (Ohne -e)

Das Substantiv heisst (der) Dank, also ohne -e. Der Grund, warum man “Danke!” sagt ist, dass es eine Kurzform von “Ich danke dir/Ihnen!” ist. Aber immer, wenn ihr das Substantiv benutzt, fällt das -e am Ende weg:

Vielen Dank!

Herzlichen Dank!

Besten Dank!

Alles klar? 🙂

Leave a comment

Filed under Häufige Fehler